DIE DEUTSCHE ARBEITERBEWEGUNG UND DER KAMPF FÜR EIN NEUTRALES, DEMOKRATISCHES DEUTSCHLAND

Die Sozia­lis­ti­sche Einheits­par­tei Deutsch­lands (SED), die die DDR von 1949 bis 1989 führte, wurde vor etwas mehr als einem drei­vier­tel Jahr­hun­dert im April 1946 gegrün­det. Dieser Arti­kel umreißt die Ereig­nisse, die zur Spal­tung Deutsch­lands geführt haben, und hebt Aspekte hervor, die in den heute vorherr­schen­den Darstel­lun­gen oft ausge­las­sen werden. Dadurch soll die Entwick­lung sozia­lis­ti­scher Stra­te­gien in ihrem histo­ri­schen Kontext unter­sucht werden, um Lehren hinsicht­lich der allge­mei­nen Wider­sprü­che zu ziehen, die in gesell­schaft­li­chen Trans­for­ma­tio­nen verbor­gen liegen.

#REDBOOKSDAY2022

Am 21. Februar 1848 erschien erst­mals das „Mani­fest der Kommu­nis­ti­schen Partei“ von Karl Marx und Fried­rich Engels. Es formu­lierte ein poli­ti­sches Programm, dessen Wirk­mäch­tig­keit nicht nur auf die euro­päi­schen Revo­lu­tio­nen des 19. Jahr­hun­derts, sondern weit darüber hinaus belegt ist. Der “Tag der roten Bücher” wurde erst­mals im Jahr 2020 began­gen und hat sich schnell zu einem wich­ti­gen Ereig­nis im Kalen­der progres­si­ver Akti­vis­ten, Orga­ni­sa­tio­nen und Verlage auf der ganzen Welt entwickelt. 

“Die DDR — das bessere Deutschland?” — VORTRAG VON MATTHIAS KRAUß

Vortrag von Matthias Krauß, gehal­ten auf der Konfe­renz „Die DDR in der gesamt­deut­schen Geschichte – Vertane Chance, Sack­gasse, Nach­wir­kun­gen“, einer Veran­stal­tung des Helle Panke e.V. und der Rosa Luxem­burg Stif­tung in Berlin am 26. Okto­ber 2021. Vom Autor leicht bear­bei­tete und zur Veröf­fent­li­chung geneh­migte Fassung.

“Stimme des Volkes” — ZUM TOD VON MIKIS THEODORAKIS

Anläss­lich des Todes von Mikis Theo­do­ra­kis am 2. Septem­ber 2021 befragte die IF DDR Hart­mut König, ehema­li­ger FDJ-Sekre­tär für inter­na­tio­nale Arbeit und Kultur und bekann­ter Lieder­ma­cher, über seine Erin­ne­run­gen an Mikis und dessen Einfluss auf die Singe­be­we­gung in der DDR.