STUDIES ON THE DDR

Gerade die alltäg­li­chen Lebens­be­din­gun­gen im Sozia­lis­mus lassen sich im uns umge­ben­den Kapi­ta­lis­mus oftmals nur schwer vorstel­len. „Studies on the DDR“ will deshalb eine erneute Ausein­an­der­set­zung mit der Geschichte der DDR und ihren Grund­sät­zen ansto­ßen mit dem Wissen darum, dass die Deut­sche Demo­kra­ti­sche Repu­blik in vielen Teilen der Welt — und oft unter ihrem deutsch­spra­chi­gen Kürzel „DDR“ — noch immer einen posi­ti­ven Bezugs­punkt darstellt.

 

Die Unter­su­chun­gen verbin­den dabei histo­ri­sche Abhand­lun­gen mit Zeitzeug*innenberichten und ordnen das Werden und Funk­tio­nie­ren dieses sozia­lis­ti­schen Staa­tes kritisch ein. Das sich daraus erge­bende Bild einer Viel­stim­mig­keit von Erfah­run­gen in allen Lebens­be­rei­chen möchte einen ande­ren Blick auf die Verhält­nisse, in denen wir heute leben, ermög­li­chen.

ÜBERSICHT