STUDIEN

Mit ihren Studien möchte die IF DDR einen Beitrag zu aktu­el­len Debat­ten um soziale Kämpfe und poli­ti­sche Alter­na­ti­ven leis­ten, der sich aus den Bedin­gun­gen und Erfah­run­gen des DDR-Sozia­lis­mus speist. In verschie­de­nen Reihen berei­tet sie hier­für histo­ri­sches und Zeitzeug*innen-Material in anschau­li­cher und verständ­li­cher Weise auf.

 

Zunächst werden die „Studies on the DDR“ die Grund­lage für einen inter­na­tio­na­len Austausch über die DDR liefern, indem sie anhand ausge­wähl­ter Aspekte aus dem Alltag den Aufbau dieses sozia­lis­ti­schen Staa­tes und seine Lebens­wirk­lich­keit nach­zeich­nen. Des Weite­ren befin­det sich die Reihe „Archi­ves of Natio­nal Libe­ra­tion“ in Vorbe­rei­tung, welche sich der sozia­lis­ti­schen Maxime der Inter­na­tio­na­len Soli­da­ri­tät widmet und die inter­na­tio­na­len Bezie­hun­gen der DDR sowie ihre Aus- und Nach­wir­kun­gen erfor­schen wird.

Bera­tende Unter­stüt­zung erhal­ten wir bei beiden Publi­ka­tio­nen von unse­rem Part­ner Tricon­ti­nen­tal: Insti­tute for Social Rese­arch.

ÜBERSICHT