REGINA KLEIN

Regina Klein wurde 1937 in Hirsch­berg, Schle­sien, im heuti­gen Polen gebo­ren. 1947 wurde sie in die Sowje­ti­sche Besat­zungs­zone evaku­iert. Mit ihrer Fami­lie zog sie 1952 nach Qued­lin­burg, wo sie noch heute lebt. Nach der Schule absol­vierte sie zunächst eine Ausbil­dung zur Verkäu­fe­rin bevor sie 1965 in den Volks­ei­ge­nen Betrieb Philo­pharm wech­selte, der Arznei­mit­tel für die DDR und für den Export produzierte.

 

Regina Klein arbei­tete dort bis 1990, nach dem 2‑jährigen Besuch einer Abend­schule als Chemie­fach­ar­bei­te­rin. Sie war Teil einer Paten­bri­gade, die Arbei­ter mit inter­na­tio­na­len Studie­ren­den der Medi­zi­ni­schen Fach­schule „Doro­thea Chris­tiane Erxle­ben“ in Qued­lin­burg zusam­men­brachte, um gegen­sei­tige Besu­che und gemein­same Ausflüge zu unternehmen.

Weitere Auszüge aus dem Inter­view mit Regina Klein werden demnächst folgen.