ÜBER IF DDR

Die Inter­na­tio­nale Forschungs­stelle DDR (IF DDR) ist ein fort­lau­fen­des Projekt der Gesell­schaft für Wissen­schaft und Kultur Deutsch­lands gGmbH, das sich einer­seits mit den Bezie­hun­gen der DDR unter dem Banner der inter­na­tio­na­len Soli­da­ri­tät beschäf­tigt, ande­rer­seits das alltäg­li­che Funk­tio­nie­ren dieses sozia­lis­ti­schen Staa­tes nach­zeich­nen will.

In einer Zeit des Parti­ku­la­ris­mus, der Krise und des Rück­schritts, der wach­sen­den wirt­schaft­li­chen und sozia­len Ungleich­hei­ten widmet sich die IF DDR der Sich­tung und Bewer­tung der multi­la­te­ra­len Bezie­hun­gen der DDR, wo sie für die Gestal­tung demo­kra­ti­scher Gemein­we­sen von inter­na­tio­na­ler Bedeu­tung sind. Dies trifft insbe­son­dere, aber nicht nur, auf die gegen­sei­tige Unter­stüt­zung zwischen der DDR und den aus der Kolo­ni­al­herr­schaft hervor­ge­gan­ge­nen Staa­ten des Globa­len Südens zu. In west­li­chen Debat­ten wird häufig gerade diesen Ländern eine Meinungs­bil­dung zu den eige­nen histo­ri­schen Erfah­run­gen mit der DDR abge­spro­chen, weshalb die IF DDR eng mit inter­es­sier­ten Orga­ni­sa­tio­nen im Ausland zusam­men­ar­bei­tet, um Wissen auszu­tau­schen und kriti­sche Diskus­sio­nen anzu­re­gen.

Die DDR-Gesell­schaft, ihre Soli­da­ri­täts­kam­pa­gnen und die offi­zi­elle Außen­po­li­tik sollen erforscht und zugäng­lich gemacht werden, um Erkennt­nisse über Defi­zite genauso wie über Erreich­tes zu gewin­nen und Lehren daraus zu ziehen. Die IF DDR verwirk­licht dies durch die Befra­gung von Zeit­zeu­gen, die Recher­che von Archiv­ma­te­rial und die Publi­ka­tion ihrer Ergeb­nisse, welche vor allem einem inter­na­tio­na­len Publi­kum zugäng­lich gemacht werden.

AKTUELLES

Link zu Veranstaltungen

im Moment keine Veran­stal­tun­gen